weather-image
22°

Parteiloser Bürgermeister stößt auf Rückhalt / Stadtverband stellt Kandidaten für Kommunalwahl auf

CDU unterstützt Rekers Kandidatur

Lügde. „Ich denke, ich kann auf eine erfolgreiche Amtszeit zurückblicken“, erklärte Lügdes parteiloser Bürgermeister Heinz Reker am Sonntag auf der Mitgliederversammlung der CDU. Schon der Beifall zeigte, dass sich die 29 stimmberechtigten Christdemokraten dieser Einschätzung anschlossen. Das zeigte schlug sich dann auch in dem offiziellen Votum nieder: Alle stimmten dafür, Heinz Reker bei seiner Kandidatur für die nächste Amtszeit zu unterstützen.

veröffentlicht am 03.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 18:21 Uhr

270_008_6984561_pn305_0303.jpg

Autor:

Carlhermann Schmitt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Gemeinsam mehr erreichen“, das war der Slogan Heinz Rekers bei seinem ersten Wahlkampf. „Und es hat sich gezeigt, dass wir mit genau dieser Gemeinsamkeit auch viel erreicht haben“, freute sich Heinz Reker vor allem über die „ausgezeichnete“ Versorgung mit Krippenplätzen und die in rekordverdächtiger Zeit aufgestellte Sekundarschule. „Diese Gemeinsamkeit besteht nicht in ständiger Einmütigkeit, sondern im Bewusstsein das Beste für die Osterräderstadt erreichen zu wollen“, erklärte er . Er machte deutlich, dass diese Gemeinsamkeit nicht nur sachorientierte Politik über alle Parteigrenzen hinweg bedeute, sondern auch das Engagement der Verwaltung und aller weiteren Beteiligten, um zu einem Ergebnis in einer Zeit hinzubekommen, in der andere Kommunen sich über die Zusammensetzung einer Lenkungsgruppe streiten. „Wir hier alle wollen etwas bewirken, deshalb macht dieser zeitintensive Job auch Spaß“, versicherte Reker. „Und es steht auch noch einiges an. So stehen wir im Gespräch um die Lage der 500-Kilovolt-Trasse, die zwar irgendwo langgehen muss, aber nicht unbedingt da, wo die Bewohner ohnehin schon genug gebeutelt sind, wie in Rischenau, das schon eine 380-kV-Leitung ertragen müsse.

Auch der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Christian Tennie sprach der Gemeinsamkeit das Wort, wünschte sich auch weiterhin die Besten im Rat, die mit Sachverstand und Kreativität Ideen entwickeln, um die dann auf breiter Basis umzusetzen, „damit Lügde auch weiterhin zukunftsfähig bleibt“.

Die Mitgliederversammlung stimmte dann über die Kandidatenliste für die kommende Kommunalwahl ab und über die Direktkandidaten für die einzelnen Wahlbezirke. Die Liste der Kandidaten in der Reihenfolge lautet: 1) Dr. Christian Tennie, 2) Thorsten Klinge, 3) Birgit Platte, 4) Dirk Langereck, 5) Thomas Blum, 6) Hermann Wenneker, 7) Ute Schaper, 8) Sven Heier, 9) Michael Mundhenk, 10) Daniel Herden, 11) Andreas König, 12) Michael Wiedbrauck, 13) Stefanie Blome, 14) Michael Schröder, 15) Wolfgang Kornegger, 16) Silvia Kappe, 17) Bernd Schmidtmeier, 18) Reinhard Müller, 19) Frank Ohms, 20) Jörg Brinn und 21) Friedhelm Reker. Die ersten 13 sind auch die Direktkandidaten für ihre jeweiligen Wahlbezirke.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?