weather-image
19°

Kripo ermitteln nach Brandursache

Brand im Dachgeschoss

Lügde. Am Donnerstagabend um 20 Uhr ging bei den Rettungskräften das Alarmstichwort „Feuer 3 Dachstuhlbrand“ ein. Am Sonnenhof brannten ein Balkon und Teile des Dachstuhls eines Mehrfamilienhauses. Rund 50 Feuerwehrleute aus Lügde und Elbrinxen rückten an. Aus Niese kam eine Versorgungstruppe.

veröffentlicht am 13.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_7428935_pn333_1309.jpg

Autor:

von Julia Rau
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, stand der Balkon einer Dachgeschosswohnung bereits im Vollbrand, wie die Feuerwehr Lügde mitteilt. Zu dem Zeitpunkt befand sich schon niemand der neun Bewohner mehr im Haus. Sie verließen das Gebäude rechtzeitig. Ein Feuerwehrtrupp ist mit Atemschutzmasken bis zur Dachgeschosswohnung vorgedrungen. Ihre Kollegen außen versuchten, von der Drehleiter aus, die aus Bad Pyrmont geholt wurde, zu löschen. Weitere Einsatzkräfte sorgten für die sogenannte Riegelstellung, also Maßnahmen, die verhindern, dass das Feuer auf Nachbargebäude übergreift.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde, konnte der erste Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vordringen. „Wir haben schnell löschen können, weil der Brand auch schnell entdeckt wurde“, sagt Jörg Jakob von der Lügder Feuerwehr. Die beiden Wohnungen unter dem Dachgeschoss seien nicht betroffen und „weiter bewohnbar“, wie Jakob sagte. Ein zweiter Trupp unter Pressluftatmer ist zur Unterstützung des ersten Trupps in das Gebäude gegangen. Das Feuer konnte nicht vom Balkon in die Wohnung vordringen. Nach den Aufräumarbeiten wurde die Brandstelle nochmals kontrolliert, dabei konnten keine Glutnester mehr gefunden werden, so die Feuerwehr Lügde. Der Gebäudeschaden wird von der Polizei Lippe auf 25 000 Euro geschätzt. Der Dachüberstand und Teile des Dachstuhls wurden beschädigt.

Die Brandermittler der Detmolder Kriminalpolizei können Brandstiftung ausschließen. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt