weather-image
23°

Morgen bundesweit – nächste Woche in Lippe

Blitz-Marathon bremst Temposünder aus

Lügde / Lippe. Am Donnerstag sollten Autofahrer besser den Fuß vom Gas nehmen, denn sonst blitzt es. Polizisten nehmen morgen in ganz Deutschland und anderen europäischen Ländern Raser ins Visier. Bereits eine Woche später ist in Nordrhein-Westfalen schon wieder ein Blitzmarathon angesagt.

veröffentlicht am 13.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Polizei greift bei Temposündern in Deutschland und 21 weiteren europäischen Ländern an diesem Donnerstag in großem Stil durch. Beim Blitz-Marathon werden alleine 13 000 deutsche Beamte an über 7000 Stellen kontrollieren, ob sich Auto- und Motorradfahrer ans Tempolimit halten. In diesem Jahr beteiligen sich erstmals 21 weitere europäische Länder an der groß angelegten Aktion. Von Deutschlands Nachbarn sind die Niederlande, Belgien und Luxemburg dabei.

Alleine in Deutschland starben im vergangenen Jahr rund 3350 Menschen bei Verkehrsunfällen – überhöhte Geschwindigkeit war die häufigste Ursache. In diesem Jahr machen die Kontrolleure zum dritten Mal bundesweit Jagd auf Raser: Bei der Premiere 2013 erwischte die Polizei rund 83 000 Temposünder, im vergangenen Jahr rund 93 000.

Das Gefühl von Freiheit, der Spaß an der Geschwindigkeit – vor allem jungen Fahrern wird diese Kombination laut Unfallstatistik zum Verhängnis. Die Polizei in Ostwestfalen wird nach dem morgigen bundesweiten Blitzmarathon die Aktion eine Woche später wiederholen. Die Polizei zählt das Projekt „Crash Kurs NRW“, wo die Folgen eines Unfalls vor jugendlichem Publikum drastisch geschildert werden, und den Blitzmarathon, der zum neunten Mal am 21. April stattfindet, zu ihren wirksamen Präventionsmaßnahmen. „Wenn wir den machen, stellen wir fest, dass zwei Wochen lang langsamer gefahren wird“, sagt Polizeirätin Jennifer Brink. Gerade die Jüngeren seien gefährdet. Im vergangenen Jahr wurden im Kreis Lippe 8829 Verkehrsunfälle aufgenommen, 16 Menschen starben.kas



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?