weather-image
23°

Gar nicht so einfach, wenn das Band beim Balancieren nachgibt / Ferienspaß im Loc@lmotion

Beim „Slacklining“ sind die Mädchen stark

Lügde (wlg). Immer wieder werfen Passanten neugierige Blicke auf das Schauspiel, das sich ihnen am Wall neben der kleinen Emmer bietet. Schließlich balancieren nicht jeden Tag Kinder auf einem roten Band zwischen einem Baum und dem Geländer der kleinen Holzbrücke. Doch jetzt versuchen sich elf Mädchen und drei Jungen, teilweise zu ersten Mal, in der Trendsportart Slacklining.

veröffentlicht am 12.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 01:41 Uhr

Auf dem elastischen Band zu balancieren fordert sowohl den Gleichgewichtssinn als auch die Konzentration gehörig heraus.  Foto:
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die entstand zwar schon in den 1980er Jahren, wurde aber erst in den letzten Jahren wiederentdeckt. Beim Slacken wird ein Band zwischen zwei Punkten angebracht, auf dem anschließend balanciert wird, meist in nicht mehr als einem Meter Höhe. Die Herausforderung dabei: Das Gehen auf dem elastischen, leicht schlaffen Band erfordert ein gutes Gleichgewichtsgefühl und Konzentration. Diese Eigenschaften besitzen in der Gruppe vor allem die Mädchen. „Das ist bei solchen Sachen immer so“, sagt Andreas Lappe, der das Ferienangebot im Lügder „Lok@lmotion“-Ju-gendtreffs organisiert. Slackliner in der Öffentlichkeit hatten sein Interesse geweckt. Als großen Vorteil dieses Sports sieht Lappe, dass man das Band quasi überallhin mitnehmen und aufbauen könne.

Allerdings müssen Lappe und die 7- bis 14-Jährigen zwei Mal zurück in den Jugendtreff gehen, da Regenschauer es nicht gut mit ihnen meinen. Als das Wetter dann mitspielt, bauen sie die Slackline auf. Unterstützt von Lappe balancieren die ersten Kinder übers Band. Ab und zu rutscht eins ab, doch niemand verletzt sich. Am liebsten würden alle das Band über die kleine Emmer spannen, aber dafür ist es ein Stück zu kurz.

Nach etwa vier Stunden Slacklinen ist Schluss. Aber nur für den heutigen Tag. Denn der Jugendtreff bietet noch weitere Aktionen wie etwa Videospielturniere und Ausflüge. Infos gibt’s unter Telefon 05281-956389.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?