weather-image
23°

So erlebten die Lügder das Europaschützenfest im polnischen Tuchola

Beim Anblick der Schützendamen drückten viele auf den Auslöser

Lügde (red/jl). Wenn Majestäten eine Reise antreten, dann ist das stets mit einigem Aufwand verbunden. Da geht es Lügdes Schützen-Regenten samt Entourage nicht viel anders als anderen gekrönten Häuptern. Immerhin: Als sich eine 22-köpfige Abordnung aus der Osterräderstadt in das fast 800 Kilometer entfernte polnische Tuchola aufmachte, konnte die Delegation – anders als die britische Queen Elizabeth II. – zwar auf die Mitnahme eigenen Wassers verzichten. Aber die festlichen Roben mussten mit, denn schließlich standen einige Repräsentationspflichten auf dem Programm des 17. Europaschützenfestes.

veröffentlicht am 19.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:41 Uhr

270_008_5835655_pn300a_1909_871.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Besonders gefordert war Uwe Jagalla. Der Bezirkskönig 2011 des gesamten Schützenbezirks Höxter legte als einer von etwa 300 Bewerbern, im Wettstreit um Europas Schützenkrone an. Doch leider war ihm am Hochstand das Glück nicht hold. Angesichts der Regeln eines solchen Wettstreits half auch die größte Treffsicherheit nichts.

Während Jagalla am Schießstand war, absolvierten seine Königin Margret nebst Hofstaat sowie Lügdes aktueller König Michael Schlieker mit Königin Simone und Hofstaat mit Brudermeister Dietrich Günnewich, Präses Peter Hellersberg, der Fahnenrotte und weiteren Schützen ein umfangreiches Kulturprogramm. Stationen der sechsstündigen Busfahrt waren die Städte Oliwa mit Dom und Orgel, Zopot mit dem 500 Meter langen Pier und Gdyugen. Ihr Reiseziel Tuchola hatte die Gruppe mit Kirchenbesichtigung und Schiffstour schon am Tag nach der Ankunft erkundet.

An den Höhepunkt der Reise, das Europaschützenfest selbst, erinnert sich Brudermeister Dietrich Günnewich so: „Ein nicht endenwollender, mehr als drei Kilometer langer Umzug mit über 300 teilnehmenden Delegationen aus Polen, Tschechien, Kroatien und besonders aus Deutschland und Holland führte die Schützen in die Innenstadt.“ Die freundlichen Zuschauer hätten nicht nur Spalier gestanden, sondern die festlich gekleideten Damen des Lügder Hofstaats und die Schwarzröcke mit ihren Zylindern eifrigst fotografiert. Die wiederum staunten nicht schlecht über die in pittoresken Gewändern gekleideten slawischen Schützen.

Von den Strapazen des langen Marsches konnten sich die Festteilnehmer später im Zelt bei typischen polnischen Grillmahlzeiten, Forelle und kühlen Getränken erholen.

Günnewichs Fazit: „An diese Fahrt wird sich jeder immer wieder gern erinnern.“

Fototermin in Tuchola: die Repräsentanten der Lügder Schützenbruderschaft St. Kilian beim Europaschützenfest. Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?