weather-image
14°

Rund 150 Zusagen fürs erste Treffen der Wirtschafts- und Sozialraumkonferenz auf dem Ramberg

Ab heute sind Ideen für die Zukunft gefragt

Lügde (jl). Der „demografische Wandel“ ist nicht gerade ein griffiger Begriff. Dabei werden seine Folgen künftig das Leben aller Menschen gerade in kleinen Städten wie Lügde besonders prägen – und gehen deshalb alle etwas an: Weil die jungen Leute immer weniger Kinder bekommen, werden immer weniger Steuerzahler mit ihrem Geld das Gemeinwesen am Laufen halten müssen. Das beginnt bei der Betreuung und Beschulung der Kinder, geht über die Unterstützung der vielen Alten und endet nicht bei der freiwilligen Arbeit Ehrenamtlicher. Denn auch so vermeintliche Selbstverständlichkeiten wie Abwasserkanäle oder Straßen müssen in Schuss gehalten werden, obwohl dafür immer weniger Menschen zur Kasse gebeten werden können – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 21:40 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4450795_pn300_0202_5sp_GS_Lue_jl_1255.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt