weather-image

Karl-Heinz Isenberg gibt sein Abschiedskonzert beim Kinder- und Jugendchor „Froher Liederkranz“

„Über 25 Jahre als Chorleiter sind genug“

Lügde. Weihnachtskonzerte gibt es viele – aber das war schon eines der besonderen Art: Der Kinder- und Jugendchor „Froher Liederkranz Lügde“ lud, wie jedes Jahr am dritten Advent, zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert ins Kloster ein. Viele Jugendliche und Erwachsene fanden sich ein und hatten sichtlich Freude daran, den Gesangskünsten von Klein und Groß zu lauschen.

veröffentlicht am 14.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:41 Uhr

Zum Auftritt gehört auch voller Körpereinsatz. Foto: gol

Autor:

Vassili Golod
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vor allem aber hieß es für alle Abschied nehmen von Karl-Heinz Isenberg. Denn das Konzert war das letzte, in dem der 65-Jährige als Chorleiter auftrat.

„Über 25 Jahre als Chorleiter sind genug. Da wird es auch mal Zeit, aufzuhören und den Chor in jüngere Hände zu übergeben“, so Isenberg. Wehmut empfindet er dabei nach eigenem Bekunden nicht, denn er nehme ja keinen „Abschied von der Musik, sondern lediglich vom Kinderchor“.

Mit Kindern Musik zu machen, hat ihm schon immer viel bedeutet, und das spüren auch die jungen Sängerinnen und Sänger. Sie werden ihren „Isi“, wie sie ihn liebevoll nennen, bestimmt vermissen. Die Mischung aus einer gewissen Lockerheit mit dem gleichzeitigen Auftreten als Autoritätsperson macht ihn zu einem wahren Sympathieträger.

3 Bilder
K.-H. Isenberg

Dirk Brödling wird Isenbergs Chöre übernehmen und tritt dabei in sehr große Fußstapfen. Dass er ein würdiger Nachfolger ist, dürfte für die weit über 100 Besucher im Lügder Klostersaal aber längst keine Frage mehr sein. Unter seiner Leitung stellte der „canto allegro“ erst kürzlich erneut unter Beweis, dass er das Prädikat „Meisterchor“ wirklich verdient hat.

Und auch die ganz Kleinen kamen am Sonntag groß raus. Die Singschule mit Kindern zwischen drei und acht Jahren präsentierte tolle Stücke. Leiterin Brigitta Marx hatte mit ihren Schützlingen nicht nur das Singen geübt, sondern dazu auch tolle Choreografien einstudiert.

„Für die Kinder ist dieses Weihnachtskonzert das größte Event des Jahres. Wir haben uns lange im Vorfeld darauf vorbereitet“, erzählt Marx.

Durch die Veranstaltung führte der Vereinsvorsitzende Markus Tappe. Er meisterte seine Moderationen mit Bravour und schaffte es gleichzeitig, die Chormusik mit seiner Gitarre zu unterstützen.

Gelungen auch: Kristina Richts’ sensible Begleitung am Klavier.

Das zweistündige Konzert begeisterte Jung und Alt gleichermaßen, und auch die vielen anwesenden Repräsentanten aus dem öffentlichen Leben hatten ihren Spaß. So wollte sich etwa Lügdes Bürgermeister Heinz Reker das Abschiedskonzert von Karl-Heinz Isenberg nicht entgehen lassen.

Der Kinder- und Jugendchor „Froher Liederkranz Lügde“ bot seinen Gästen eine Veranstaltung auf höchstem Niveau, und so waren am Ende alle Besucher froh darüber, den Nachmittag im Klostersaal verbracht zu haben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt