weather-image
×

Unternehmen legt weiteren Bericht vor / Beitrag auch für die Zukunft der nachfolgenden Generationen leisten

Wie Neudorff als Vorreiter für Nachhaltigkeit gelten will

EMMERTHAL. Das Emmerthaler Unternehmen Neudorff, das bereits auf eine klimaneutrale Produktion verweisen kann, fühlt sich weiter den Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung verpflichtet. Der heimische Mittelständler, der bundesweit als Spezialist für naturgemäßes Gärtnern gilt, hat dazu erneut einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

veröffentlicht am 17.10.2021 um 15:00 Uhr

Christian Branahl

Autor

Reporter / Newsdesk zur Autorenseite

Mit der digitalen Version des Magazins verweist Neudorff auf bereits erreichte Selbstverpflichtungen und weitere Etappen, die sich der Hersteller umweltschonender Pflanzenpflegeprodukte gesetzt hat.

Bekanntlich errang das Unternehmen mehrfach durch besondere Auszeichnungen immer wieder überregionale Anerkennung. Im vergangenen Jahr nahm beispielsweise Hans-Martin Lohmann als Geschäftsführender Gesellschafter von Neudorff den begehrten „Deutschen Nachhaltigkeitspreis“ entgegen. In einer Wettbewerbskategorie würdigte die Jury das Unternehmen, das mit seinen Produkten einen wertvollen Beitrag zum Ressourcen-, Klima- und Insektenschutz leiste und als Vorreiter zum Wandel der Branche beitrage. Lohmann sprach von einem Ansporn, diesen Weg fortzusetzen.

„Wir wollen wirtschaftlich nachhaltig mit den Ressourcen umgehen, negative Umwelteinflüsse vermeiden und gerecht sozialverträglich handeln“ – das nennt das Unternehmen als Leitgedanken. Es sei eines der wenigen mittelständischen Unternehmen in der grünen Branche, das erneut einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentliche. Damit „möchten wir Ihnen zeigen, welche Entscheidungen und Maßnahmen wir für eine nachhaltigere Zukunft getroffen haben und wie wir als produzierendes Unternehmen unseren Beitrag sowohl für eine nachhaltige Entwicklung als auch für die Zukunft der nachfolgenden Generationen leisten“, schreibt Lohmann im Vorwort.

In dem Bericht des Unternehmens mit 262 Beschäftigten heißt es, dass nachhaltiges Wirtschaften seit Jahrzehnten zu den Prinzipien zähle. „Unser authentisches Wirtschaften führt in letzter Konsequenz sogar dazu, auch mal auf Umsätze und Erträge zu verzichten“, schreibt Neudorff weiter. Zu den mittelfristigen Zielen zählt der Mittelständler, den CO2-Fußabdruck des eigenen Unternehmens zu senken. Außerdem möchte das Unternehmen weiter Ressourcen schonen und immer mehr Rohstoffe heimischer und möglichst regionaler Herkunft nutzen. Schon erreicht hat der Mittelständler die klimaneutrale Produktion an allen Unternehmensstandorten, unter anderem durch eigene und grüne Energieerzeugung und den Ausgleich nicht vermeidbarer Emissionen durch Klimaschutzzertifikate, wie weiter aufgelistet wird. Neudorff nutzt zur Energiegewinnung Wasserkraft, Photovoltaik und die Kraft-Wärme-Kopplung und baut die Firmenflotte auf Elektromobilität um.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen