weather-image
21°
×

Statt eines gemeinsamen Essens: Kohlwurst auf die Hand

„Braunkohl“-Essen und der Auftritt eines Alleinunterhalters, so sieht der Rahmen der Jahresversammlung des Aerzener Heimat- und Verschönerungsvereins im Forsthaus in der Regel aus – ein Wintervergnügen mit rund 100 Teilnehmern. Coronabedingt musste in diesem Jahr auf beides verzichtet werden.

veröffentlicht am 26.01.2021 um 08:00 Uhr

Die Versammlung fand unter Einhaltung eines Hygienekonzepts in der Hummetalsporthalle statt – vereinssatzungsgemäße Notwendigkeit, wie der Vorsitzende Frank Schiffling betonte. Doch nur um nüchterne Zahlen sollte es nicht gehen: „Wenigstens eine Kohlwurst soll jeder am Ende mit nach Hause nehmen dürfen, wenn schon auf den Grünkohl verzichtet werden muss.“

sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen