weather-image
16°
×

Doppel-Premiere in Dehmkerbrock

Ortswehr bekommt erstmals neues Einsatzfahrzeug und eine stellvertretende Ortsbrandmeisterin

DEHMKERBROCK. Veränderungen weisen den Weg in die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Dehmkerbrock: Gleich zwei neue Fahrzeuge – ein Tragkraftspritzen-Fahrzeug (TSF) sowie ein Mannschaftstransportwagen (MTW) konnten offiziell vom Flecken Aerzen an die Ortswehr Dehm-kerbrock übergeben werden. Eine moderne Ausstattung der Feuerwehr dient nicht nur der Sicherheit der Einsatzabteilung, sondern ist gleichzeitig Motivation und Wertschätzung der Ehrenamtlichen und ihrer Arbeit, machte Abschnittsleiter-West Karsten Redeker deutlich. „Nicht selten sind die Fahrzeuge älter als die Einsatzkräfte!“

veröffentlicht am 08.09.2021 um 08:00 Uhr

59.225-02

Autor

Reporterin

Das neue TSF verrichtet bereits seit einigen Monaten seinen Dienst im Aerzener Bergdorf – nun auch ganz offiziell. Die besondere Geschichte hinter dem neuen Einsatzfahrzeug: Der Mercedes Sprinter bekam einen BTG-Aufbau (Brandschutztechnik Görlitz) und wurde darüber hinaus mit einer Ziegler-Pumpe (Ultra Power 4) ausgestattet. Für den Bereich der Gemeindefeuerwehr Aerzen ist diese Kombination eine Premiere. In der über 80-jährigen Geschichte der Dehmkerbrocker Brandschützer ist die Übergabe eines Neufahrzeuges ein ganz besonderes Ereignis, denn bisher wurde die Ortswehr mit gebrauchten Einsatzfahrzeugen ausgestattet, wie Ortsbrandmeister Werner Friedmann berichtet.

Aus der Chronik der Wehr geht hervor, dass die bescheidene Ausrüstung anfangs lediglich aus einem handgezogenen, eisenbereiften Zweiradkarren mit zwei Schlauchrollen bestand. Nachfolger des hölzernen Karrens wurde ein gummibereifter Schlauchwagen in den 1950er Jahren. 1965 konnte endlich eine Tragkraftspritze (TS) mit Traktoranhänger angeschafft werden. 1971 wurde der Fuhrpark durch einen geschenkten alten Bulli aufgestockt, der von den Feuerwehr-Mitgliedern umgebaut wurde. Damit waren die Dehmkerbrocker Brandschützer erstmals motorisiert. 1974 gab es ein neues Einsatzfahrzeug, einen gebrauchten Ford Transit, und 1999 übernahm die Wehr das Einsatzfahrzeug der Ortswehr Grupenhagen.

„Unsere Ausrüstung konnte den aktuellen Vorschriften entsprechend erweitert und übersichtlich verlastet werden und man kommt überall bequem dran“, beschreibt Werner Friedmann die Vorzüge des Fahrzeugs. Der neue Mannschaftstransportwagen dient vorrangig dem Transport des Feuerwehrnachwuchses. Die Jugendfeuerwehr Dehm-kerbrock-Herkendorf gehöre zu den erfolgreichsten Nachwuchsorganisationen im Landkreis sowie der Region und habe das heimische Löschwesen mit guten Mittelfeldplätzen bei Landeswettbewerben vertreten. Damit zukünftig das Wettbewerbs-Equipment der Nachwuchsbrandschützer nicht auf der Strecke bleibt, sponserte die Sparkasse Hameln-Weserbergland die Anhängerkupplung.

Melissa Staske und Kai Pischke unterstützen zukünftig Ortsbrandmeister Werner Friedmann als seine Stellvertreter. Foto: SBR

Der Dank der gesamten Wehr gilt neben Rat und Verwaltung sowie dem heimischen Geldinstitut vor allem Bürgermeister Andreas Wittrock und Gemeindebrandmeister Friedhelm Senke, die der Spitze der Wehr die Schlüssel zu den beiden Fahrzeugen überreichten.

Zukünftig wird sich die Verantwortung der Führung der Ortswehr auf sechs Schultern verteilen. Ortsbrandmeister Werner Friedmann stehen mit Kai Pischke und Melissa Staske nun zwei Stellvertreter zur Seite. Und: Melissa Staske ist nach Annika Bönick die zweite stellvertretende Ortsbrandmeisterin im Flecken Aerzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen