weather-image
×

Landesbehörde beabsichtigt zunächst Berechnungen in Grohnde / 2019 soll Bundesstraße saniert werden

Fließen Zuschüsse für den Lärmschutz?

GROHNDE. Nach der gescheiterten Bewerbung der Gemeinde Emmerthal für den Modellversuch des niedersächsischen Verkehrsministeriums für Tempo 30 in Orten an ausgewählten Bundesstraßen soll zunächst das weitere Vorgehen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Grohnde abgewartet werden.

veröffentlicht am 22.08.2018 um 14:12 Uhr
aktualisiert am 22.08.2018 um 15:50 Uhr

22. August 2018 14:12 Uhr

Christian Branahl
Reporter / Newsdesk zur Autorenseite

GROHNDE. Nach der gescheiterten Bewerbung der Gemeinde Emmerthal für den Modellversuch des niedersächsischen Verkehrsministeriums für Tempo 30 in Orten an ausgewählten Bundesstraßen soll zunächst das weitere Vorgehen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Grohnde abgewartet werden.

Angebot auswählen und weiterlesen. DEWEZET +

DEWEZET+
  • hochwertige DEWEZET+ Artikel
  • exklusive lokale News
  • aktuelle Videos und Service-Themen
  • 30 Tage für 0,99€ testen
  • bequem mit Paypal oder Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass DEWEZET+

24h Zugang

  • DEWEZET+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
DEWEZET+ Premium

Monatsabo

  • alle DEWEZET+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 24,90 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen