weather-image
20°
×

EMMERN/GROHNDE. Ab Mitte April bis Ende Juli müssen sich Autofahrer auf der Bundesstraße 83 zwischen der Anschlussstelle Emmern und der Landesstraße 429 in der Ortslage Grohnde auf Behinderungen einstellen. Grund ist die Sanierung der Fahrbahn sowie von G

Behinderungen wegen Straßen-Sanierung

veröffentlicht am 21.02.2019 um 18:33 Uhr

Im Zuge der Baumaßnahme wird die gesamte obere Schicht der Bundesstraße abgefräst und wiederhergestellt. Zwischen Emmern und Grohnde wird die Straße während der Arbeiten halbseitig gesperrt. Während dieser Zeit ist eine Umleitung in Fahrtrichtung Hameln in Einbahnregelung auf der B 83 ausgewiesen. Die Umleitung in Fahrtrichtung Bodenwerder erfolgt ab der Anschlussstelle Emmern über die L 431 nach Welsede, zur L 429 in Richtung Grohnde und weiter zur B 83. Die Sanierung der Gossen und der Gehwege in Grohnde erfolgt frühestens ab Mitte Juni mit einer Ampelregelung und wird etwa vier Wochen in Anspruch nehmen. Während des Asphalteinbaus wird die Ortsdurchfahrt allerdings voll gesperrt. Anliegern wird – soweit es der Baubetrieb zulässt – das Erreichen ihrer Grundstücke mit dem PKW in der Ortsdurchfahrt Grohnde ermöglicht. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen