weather-image
10°
×

Doch es bleibt viel zu tun

Untergang fiel aus

Als international die Not groß war, legte der Landkreis – vor allem, aber nicht nur – auf dem Kasernenareal eine Erfolgsgeschichte hin. Tausende Hameln-Pyrmonter haben als ehrenamtliche Helfer an dieser Geschichte mitgeschrieben.

veröffentlicht am 09.10.2020 um 13:16 Uhr
aktualisiert am 09.10.2020 um 14:00 Uhr

Frank Henke

Autor

Reporter zur Autorenseite

Die Herausforderungen einer engagierten Integrationsarbeit aber bleiben bis heute. Deutsche Sprache und deutsche Mülltrennung sind weiterhin nicht alles: Es muss noch immer darum gehen, Neuankömmlingen früh das kleine Einmaleins unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zu vermitteln. Und natürlich verlangt das Willen und Einsatz auf beiden Seiten. Parallelgesellschaften dürften eigentlich gar nicht erst entstehen.

Die Bilanzen, ob dies in den vergangenen fünf Jahren gelungen ist, fallen wohl so unterschiedlich aus, wie Menschen sind. Dennoch lässt sich sagen: Der von rechtsaußen prophezeite Untergang des Abendlandes fand auch in Hameln-Pyrmont nicht statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige