weather-image
15°
×

Peschka bleibt am Steuer

Sieg der Kontinuität

Die Coppenbrügger haben Hans-Ulrich Peschka mit dem Wahlergebnis ein weiteres Mal gute Arbeit attestiert. Nun gilt es für ihn, die Gemeinde auch weiterhin auf Kurs zu halten.

veröffentlicht am 27.05.2019 um 09:22 Uhr

Maike Lina Schaper

Autor

Reporterin / Newsdesk zur Autorenseite

Der Bau der Umgehungsstraße, die Bahn-Elektrifizierung und fortwährende Investitionen in Schulen und Kindergärten sind Zukunftsthemen, mit denen sich der neue und alte Bürgermeister allerdings schon bestens auskennt.

Seinem Kontrahenten Ekkehard Domning gebührt Respekt. Er hat sich bemüht, die Gemeinde in den vergangenen Monaten kennenzulernen, ist auf die Bürger zugegangen und hat sich mit den Herausforderungen vor Ort vertraut gemacht. Mit ihm wäre frischer Wind ins Rathaus eingezogen. Er sah die Gemeinde und deren Potenziale mit dem Blick von außen. Mit der Entscheidung für Peschka haben die Coppenbrügger auf Kontinuität gesetzt statt auf Veränderung durch Domning.

Doch auch ein wiedergewählter Bürgermeister muss flexibel sein und sich den Gegebenheiten der Zeit anpassen. Zwei Mal hat Peschka bereits bewiesen, dass dies schaffbar ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige