weather-image
22°
×

Lauenstein mit Finale furioso

Fortunas Kuss

Afferde trauert – Lauenstein lebt und lacht. Fortunas dicker Kuss kam zwar spät, aber eben nicht zu spät. Ein Finale furioso, dass die kuriose Seuchen-Rückserie mit einem Schlag auf den statistischen Müll der Geschichte verbannte. Meister der Kreisliga wollte, konnte oder sollte der MTV wohl nicht werden – trotz 13 Punkten Vorsprung im Winter. Doch der Vizetitel ist auch aller Ehren wert. Für das Team um Trainer Stephan Schröer der verdiente Lohn für eine starke Saison, in der sich der Aufsteiger als absolute Bereicherung für das Kreisoberhaus entpuppte. Und wer weiß, vielleicht reicht es in der nun fälligen Relegation auch noch für den Bezirksliga-Aufstieg? Alles in den Schatten stellen allerdings Meyers Meister vom Hagen. Einige Scherzbolde munkeln zwar, die Germanen sind in der Winterpause in den berühmten Zaubertrank der Gallier gefallen. Aber das kann nun wirklich keine Erklärung für eine rauschende Rückserie mit zwölf Siegen in Serie sein. Hut ab, vielmehr wurde auf Hagens Höhen einfach konstant gut gearbeitet. Und als die Konkurrenz schwächelte, zum richtigen Zeitpunkt auch das Gaspedal gefunden. Willkommen in der Bezirksliga.

veröffentlicht am 01.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 23.09.2016 um 11:32 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige