weather-image
26°
×

Nur 700 Zuschauer in der Rattenfänger-Halle

Enttäuschend

Endlich wieder Zweitliga-Handball in Hameln. Und dann das! Bei ihrer Heimspiel-Premiere in der Rattenfänger-Halle kassierten die erschreckend schwachen Handballfreunde Springe eine deftige 21:34-Pleite gegen Nordhorn. Das Ergebnis war enttäuschend, die Zuschauerresonanz war es auch.

veröffentlicht am 06.09.2015 um 14:30 Uhr
aktualisiert am 23.09.2016 um 11:38 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Nur 700 Handballfans pilgerten am Samstag in den Hamelner Handballtempel. Wesentlich weniger als erhofft. 700 Zuschauer hätten wohl auch in die Springer Halle gepasst, dafür müssen die Handballfreunde nicht nach Hameln umziehen.

Woran lag’s? Wohl nicht nur am schwachen Saisonstart der HF Springe, die nach drei Niederlagen in Serie ihre Zweitligatauglichkeit erst noch unter Beweis stellen müssen. Ein Grund für die ernüchternde Zuschauerresonanz war, dass die Oberliga-Handballer des VfL Hameln fast zeitgleich in Afferde spielten – vor 500 Zuschauern! Wenn beide Teams am Samstag ihre Heimspiele in der Rattenfänger-Halle ausgetragen hätten, wäre die 1000-Zuschauer-Marke locker geknackt worden. Doch statt gemeinsam ein tolles Handball-Event auf die Beine stellen – wie im vergangenen Jahr beim Testspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf –, nehmen sich der VfL und die Handballfreunde gegenseitig die Zuschauer weg. Das ist schade! Um die Rattenfänger-Halle voll zu kriegen, geht es nur gemeinsam. Doch der VfL geht lieber seinen eigenen Weg. Ob es der Richtige ist, wird die Zukunft zeigen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige