weather-image
23°

Solarpark nicht die optimale Nutzung

Denkpause nutzen

Eine Lage wie aus dem Bilderbuch: Südhang mit Ausblick, nah an Innenstadt und Supermarkt, Kindergarten und Schule, Wald und Feld. Mit solchem Baugrund könnte die Stadt auf dem Markt punkten. Sie tut es nicht – aus Angst vor einem neuen Hottenbergsfeld. Dieses Baugebiet wurde einst viel zu groß und in mäßig attraktiver Lage geplant. Es füllt sich nur kleckerweise. Dass Hameln darüber hinaus nun jungen Familien für lange Zeit kaum etwas zu bieten haben soll, ist traurig. Der Bauboom lässt indes in Dörfern an der B 217 die Eigenheime wachsen. Das Projekt Solarpark ist fürs Erste geplatzt. Die Stadt sollte diese Denkpause nutzen.

veröffentlicht am 31.10.2014 um 10:00 Uhr
aktualisiert am 23.09.2016 um 10:47 Uhr

Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?