weather-image
21°

In Folge des Abgasskandals

EU stärkt Verbraucherrechte

Brüssel (dpa) - Die Verbraucherrechte in Europa werden weiter gestärkt. Auf entsprechende Beschlüsse einigten sich Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte.

veröffentlicht am 02.04.2019 um 22:47 Uhr
aktualisiert am 03.04.2019 um 12:22 Uhr

EU-Flaggen wehen vor dem Gebäude der EU-Kommission. Die EU hat die Verbraucherrechte in Europa gestärkt. Foto: Inga Kjer/Archiv

Unter anderem müssen Unternehmen, die ihre Kunden betrügen, künftig höhere Strafen fürchten. Darüber hinaus sollen doppelte Qualitätsstandards von Produkten in Europa verboten werden. Zudem sollen Kunden, die auf Online-Marktplätzen einkaufen, besser darüber informiert werden, ob sie Geschäfte mit einem Händler oder einer Privatperson machen.

Die Abmachung muss noch offiziell bestätigt werden, bevor sie in Kraft treten kann. Die EU-Kommission hatte die Vorschläge im vergangenen Jahr auch als Folge des Abgasskandals in der Autobranche vorgelegt.

Bislang hatten die nationalen Verbraucherschutzbehörden bei Strafen für betrügerische Unternehmen vergleichsweise wenig Schlagkraft. Künftig sollen bei weitreichenden unlauteren Geschäftspraktiken mindestens vier Prozent des Jahresumsatzes im jeweiligen Land fällig werden können.

Zu doppelten Qualitätsstandards hieß es, wenn diese wesentliche Unterschiede etwa in ihrer Zusammensetzung aufwiesen, gelte dies künftig als irreführende Praxis. Vor allem östliche EU-Staaten wie die Slowakei und Ungarn hatten sich beschwert, dass große Unternehmen minderwertigere Produkte in gleicher Verpackung verkauften - etwa Lebensmittel oder Produkte zur Körperpflege.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?