weather-image
15°

Wieder bessere Ernte nach Dürrekrise - Aber regionale Sorgen

Berlin (dpa) - Die deutschen Bauern haben nach der Dürre 2018 wieder eine etwas bessere Ernte eingefahren - vor allem im Osten gab es aber erneute Einbußen. Insgesamt fällt die Getreideernte mit 45 Millionen Tonnen «leicht unterdurchschnittlich» aus, sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied. Das war mehr als bei der regelrechten «Missernte» von 38 Millionen Tonnen im Vorjahr, lag aber unter dem Schnitt der Jahre 2013 bis 2017 von 48 Millionen Tonnen. Zu schaffen machen vielen Betrieben auch knappes Grasfutter und niedrigere Preise.

veröffentlicht am 23.08.2019 um 14:43 Uhr
aktualisiert am 23.08.2019 um 22:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?