weather-image
26°

Vor Schweden: Löw hält an Führungskräften fest

Sotschi (dpa) - Joachim Löw wird im Alles-oder-nichts-Spiel gegen Schweden an seiner Spielidee und auch weitgehend an seinem Stammpersonal festhalten. «Das grundsätzliche Vertrauen in die Spieler, die schon länger bei uns sind, wird nicht durch ein Spiel in die Brüche gehen», sagte der Bundestrainer einen Tag vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden. Verzichten muss Löw auf den verletzten Innenverteidiger Mats Hummels. Niklas Süle dürfte ihn ersetzen. «Die zwei wichtigsten Waffen sind Energie und eine andere Körpersprache», sagte Löw vor der Partie gegen die Skandinavier.

veröffentlicht am 22.06.2018 um 17:21 Uhr
aktualisiert am 23.06.2018 um 03:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare