weather-image

Umweltminister beraten über Kohleausstieg und Wölfe

Bremen (dpa) - Der Kohleausstieg, die wachsende Zahl von Wölfen, die Zukunft von Diesel-Autos und der Zustand von Flüssen und Seen sind einige Schwerpunktthemen, mit denen sich die Umweltminister von Bund und Ländern in Bremen befassen. Das kleinste Bundesland hat bis Ende des Jahres noch den Vorsitz bei der Umweltministerkonferenz, der dann auf Hamburg übergeht. Beim Thema Wolf fordern mehrere Länder, darunter auch Niedersachsen, bundesweit klare Regeln für das Töten von auffälligen Wölfen. Wölfe sind streng geschützt, sie unterliegen nicht dem Jagdrecht.

veröffentlicht am 09.11.2018 um 08:58 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 16:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt