weather-image
×

Tod des kleinen Julen: Finca-Besitzer zu Bewährungsstrafe verurteilt

Málaga (dpa) - Die juristische Aufarbeitung der Tragödie um den in einem südspanischen Brunnenschacht gestorbenen zweijährigen Julen ist abgeschlossen: Der Finca-Besitzer, auf dessen Grundstück das Unglück passierte, ist zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung und zu Schadenersatzzahlungen verurteilt worden. Das zuständige Gericht in Málaga bestätigte damit eine außergerichtliche Einigung, die die Anwälte des Mannes gestern mit der Nebenklage erreicht hatte, die die Eltern Julens vertrat. Julen war Anfang 2019 in das enge Bohrloch gestürzt. Erst nach knapp zwei Wochen konnte er geborgen werden.

veröffentlicht am 21.01.2020 um 13:02 Uhr
aktualisiert am 21.01.2020 um 19:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt