weather-image

Tafel-Chef fordert Armutsbeauftragte in Bund und Ländern

Osnabrück (dpa) - Der Chef des Bundesverbandes der Tafeln, Jochen Brühl, verlangt die Ernennung von politischen Beauftragten für den Kampf gegen Armut. «Wir brauchen nachhaltige Ideen, sonst hängen wir noch mehr Leute ab», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Er zeigte sich enttäuscht über die Debatte um die Essener Tafel im Frühjahr. Die dortige Leitung hatte Kritik geerntet, weil sie einen vorübergehenden Aufnahmestopp für Ausländer verhängte. Dies sei ein Hilferuf gewesen. Aber: Die Probleme seien geblieben, die Empörungskarawane sei weitergezogen, so Brühl.

veröffentlicht am 08.12.2018 um 01:53 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 09:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt