weather-image
28°

Streit um Migranten-Schiff in Italien: Präsident greift ein

Rom (dpa) - In Italien ist erneut ein Schiff mit geretteten Migranten tagelang auf dem Meer blockiert gewesen. Ein Hin und Her innerhalb der populistischen Regierung führte dazu, dass das Schiff «Diciotti» der italienischen Küstenwache erst gestern in Sizilien anlegen konnte. Innenminister Matteo Salvini von der fremdenfeindlichen Lega hatte sich dagegen gewehrt, dass die 67 Migranten an Land dürfen. Laut italienischer Medienberichte hatte sich sogar Staatspräsident Sergio Mattarella in den Streit einschalten müssen. Mattarella habe Premier Conte persönlich angerufen, um die Blockade zu lösen.

veröffentlicht am 13.07.2018 um 10:28 Uhr
aktualisiert am 13.07.2018 um 19:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare