weather-image

Schweigen nach dem Schock - Nach Bluttat in Lünen beginnt Unterricht

Lünen (dpa) - Am Tag nach der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Schule in Lünen versuchen Schüler und Lehrer gemeinsam, die Trauer über den gewaltsamen Tod eines Mitschülers zu verarbeiten. Der Unterricht begann am Morgen nach Angaben der Schulleitung planmäßig. An der Schule gedachten am Morgen Schüler und Lehrer des erstochenen 14-Jährigen mit Blumen und Kerzen. Der mutmaßliche Täter, ein 15 Jahre alter Mitschüler, soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Er hatte gestern Abend gestanden, den Jungen in den Hals gestochen zu haben, weil dieser seine Mutter provoziert angeschaut habe.

veröffentlicht am 24.01.2018 um 08:52 Uhr
aktualisiert am 24.01.2018 um 14:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare