weather-image

Rom: Regierung will nach Unwettern Soforthilfen bereitstellen

Rom (dpa) - Nach schweren Unwettern in weiten Teilen Italiens hat Regierungschef Giuseppe Conte Soforthilfen für die betroffenen Regionen angekündigt. Insgesamt solle das Kabinett in seiner nächsten Sitzung die Bereitstellung von mehr als 150 Millionen Euro freimachen, sagte Conte. Er kündigte außerdem an, dass die Regierung in den kommenden drei Jahren 900 Millionen Euro in die Vorbeugung von Naturkatastrophen stecken will. Seit dem ersten Novemberwochenende haben Sturm, Starkregen und Gewitter in ganz Italien 29 Todesopfer gefordert.

veröffentlicht am 07.11.2018 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 08.11.2018 um 01:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt