weather-image

Rechtspopulistische Partei Pro Deutschland löst sich auf

Wuppertal (dpa) - Die rechtspopulistische Partei Pro Deutschland hat ihre Auflösung bekannt gegeben. Die ehemaligen Mitglieder und Mandatsträger sind aufgefordert, sich der AfD anzuschließen. Die Ursprünge der rechtspopulistischen Splitterpartei liegen in der islamfeindlichen Initiative Pro Köln. Mitglieder des Vereins waren 2005 maßgeblich an der Gründung von Pro Deutschland beteiligt.

veröffentlicht am 11.11.2017 um 20:47 Uhr
aktualisiert am 12.11.2017 um 07:30 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare