weather-image

Petition gegen unerwünschte Einwurfwerbung

Berlin (dpa) - Mit einer Bundestagspetition will die Initiative Letzte Werbung eine drastische Einschränkung von Einwurfwerbung erreichen. Demnach sollen nur noch Haushalte Werbung in ihre Briefkästen bekommen, die mit einen Aufkleber ihre Zustimmung zeigen. Die «Keine Werbung»-Aufkleber erreichten ihren Zweck nicht und würden viel zu häufig ignoriert. «Das ist nicht nur eine enorme Verschwendung von Ressourcen, sondern auch eine Belastung für unsere Entsorger», betonte die Initiative. Nicht-adressierte Werbesendungen sind für Postunternehmen ein lukrativer Markt.

veröffentlicht am 12.11.2019 um 07:55 Uhr
aktualisiert am 12.11.2019 um 15:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt