weather-image
17°

Notunterkunft nach Evakuierung in Dortmund wenig genutzt

Dortmund (dpa) - Die meisten der etwa 800 Bewohner des wegen Brandschutzmängeln evakuierten Dortmunder Hochhauskomplexes haben die Nacht bei Freunden und Angehörigen verbracht. In einer als Notunterkunft dienenden Leichtathletikhalle blieben etwa 350 der 500 aufgestellten Feldbetten leer. Die Menschen wurden von den Hilfsdiensten mit Essen und Trinken versorgt. Die Halle soll für zwei Nächte zur Unterbringung dienen. Für die Zeit danach müssten kommunale Wohnungen oder Gemeinschaftsunterkünfte organisiert werden.

veröffentlicht am 22.09.2017 um 10:07 Uhr
aktualisiert am 22.09.2017 um 17:00 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare