weather-image

Nach Anschlag auf Moscheen verschärft Neuseeland Waffenrecht

Christchurch (dpa) - Als Konsequenz aus dem Terroranschlag auf zwei Moscheen verschärft Neuseeland das Waffenrecht. Das sagte Premierministerin Jacinda Ardern. Der Tatverdächtige habe im November 2017 einen Waffenschein erworben. Bei ihm seien fünf Schusswaffen gefunden worden, die er legal habe erwerben können, sagte sie. Als mutmaßlicher Haupttäter war ein 28-jähriger Australier festgenommen worden. Australiens Premier Scott Morrison sprach von einem «rechtsextremistischen gewalttätigen Terroristen».

veröffentlicht am 15.03.2019 um 22:28 Uhr
aktualisiert am 16.03.2019 um 07:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt