weather-image
17°

Missbrauchsprozess: Hauptangeklagter gesteht

Freiburg (dpa) - Der Hauptangeklagte im Missbrauchsfall von Staufen bei Freiburg hat im Prozess die Vorwürfe eingeräumt. Der Lebensgefährte der Mutter des missbrauchten Jungen sagte, die Anklage sei in fast allen Punkten zutreffend. Er selbst habe die Mutter des Kindes unter Druck gesetzt. Er sei die treibende Kraft gewesen, sagte er mit monotoner Stimme. Die Mutter habe daher ihren Sohn für die Missbrauchshandlungen zur Verfügung gestellt - aus Angst, er könnte die Beziehung beenden. Beiden wird vorgeworfen, den heute Neunjährigen regelmäßig schwer missbraucht und an andere Männer verkauft zu haben.

veröffentlicht am 11.06.2018 um 17:32 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 01:45 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare