weather-image
26°

Mindestens 547 Gewaltopfer bei Regensburger Domspatzen

Regensburg (dpa) - Mindestens 547 Sänger der Regensburger Domspatzen sind Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt geworden. Das zeigt der Abschlussbericht zum Missbrauchskandal bei dem weltberühmten Chor. Vor allem in der Vorschule, aber auch im Gymnasium sei es zu Gewalt gegen Schüler gekommen, heißt es. Viele schilderten die Jahre als «schlimmste Zeit ihres Lebens, geprägt von Angst, Gewalt und Hilflosigkeit». Die Untersuchung umfasst Fälle zwischen 1945 und Anfang der 1990er Jahre. Die Betroffenen sollen entschädigt werden.

veröffentlicht am 18.07.2017 um 11:26 Uhr
aktualisiert am 18.07.2017 um 15:00 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare