weather-image
21°

Kommission legt Bericht zu sexuellem Kindesmissbrauch vor

Berlin (dpa) - Rund zwei Jahre nach dem Beginn ihrer Arbeit legt die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs am Vormittag eine Bilanz ihrer Arbeit vor. Bei der Kommission haben sich seit Mai 2016 rund 1800 Betroffene gemeldet. Sie führte 900 vertrauliche Anhörungen durch. Zusätzlich gingen 320 schriftliche Berichte bei ihr ein. Die Kommission untersucht alle Formen sexuellen Kindesmissbrauchs in der Bundesrepublik und in der DDR. Sie soll Strukturen aufdecken, die Missbrauch in der Vergangenheit ermöglicht und begünstigt haben - um daraus Lehren für die Gegenwart zu ziehen.

veröffentlicht am 03.04.2019 um 01:49 Uhr
aktualisiert am 03.04.2019 um 06:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?