weather-image

Jemen-Gespräche: Friedensnobelpreisträgerin pessimistisch

Istanbul (dpa) - Die jemenitische Menschenrechtsaktivistin Tawakkul Karman erwartet bei den geplanten Friedensgesprächen für das Bürgerkriegsland keinen Durchbruch. «Ich gehe davon aus, dass die Konfliktparteien die Gespräche ohne eine umfassende Lösung für einen nachhaltigen Frieden beenden werden», erklärte die 39 Jahre alte Friedensnobelpreisträgerin. Für denkbar hält sie allenfalls Fortschritte wie einen Gefangenenaustausch. Jemens international anerkannte Regierung und die Huthi-Rebellen wollen ab Donnerstag in Stockholm über eine Lösung für den Konflikt verhandeln.

veröffentlicht am 06.12.2018 um 07:42 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 13:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt