weather-image
14°

Haseloff: Rechtsradikalismus kein ostdeutsches Problem

Berlin (dpa) - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat die Reaktion der Politik und der Bevölkerung Köthens nach dem Tod eines 22-jährigen Deutschen gelobt. Er glaube nicht, dass ein zweites Chemnitz drohe, wo es große fremdenfeindliche Ausschreitungen gegeben hatte, sagte Haseloff vor Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. Politik und Bürger hätten rasch reagiert, «von Anfang an klar Kante gezeigt» und sehr verantwortungsbewusst gehandelt.

veröffentlicht am 10.09.2018 um 12:45 Uhr
aktualisiert am 10.09.2018 um 18:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare