weather-image
26°

Feuer wüten weiter in Italiens Urlaubsregionen

Rom (dpa) - In mehreren Urlaubsregionen Italiens können Touristen angesichts zahlreicher Wald- und Buschbrände noch immer nicht aufatmen. Heute rückte die Feuerwehr landesweit wieder zu mehr als 240 Einsätzen aus. Bilder von Stränden, über die Rauchwolken hinwegzogen, gab es auch am Wochenende: In Capalbio in der Toskana war gestern nahe der Küste ein Feuer ausgebrochen. Kritisch war die Lage auch an der Küste südlich von Neapel, am Vesuv und rund um Rom gewesen. In Italien ist in vier Wochen fast so viel Waldfläche verbrannt wie im gesamten letzten Jahr, mehr als 26 000 Hektar.

veröffentlicht am 17.07.2017 um 18:45 Uhr
aktualisiert am 18.07.2017 um 02:45 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare