weather-image
22°

«Eurofighter»-Unglück: Bundeswehr übernimmt Untersuchungen

Nossentiner Hütte (dpa) - Die Bundeswehr hat die Ermittlungen zum Absturz der beiden «Eurofighter»-Kampfjets in Mecklenburg-Vorpommern übernommen. Das teilte das Polizeipräsidium Neubrandenburg mit. Bundeswehrsoldaten seien bereits an der Unglücksstelle in der Region Malchow. Bei dem Unglück war ein Pilot ums Leben gekommen, der andere überlebte verletzt. Zivile Opfer gab es laut Luftwaffe nicht. Die Maschinen stießen bei Luftkampfübungen zusammen und stürzten ab. Es war das schwerste Unglück der Bundeswehr in Deutschland seit Jahren.

veröffentlicht am 24.06.2019 um 20:44 Uhr
aktualisiert am 25.06.2019 um 05:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?