weather-image
16°

Dobrindt fordert weniger Hartz IV für abgelehnte Asylbewerber

Berlin (dpa) - Der Chef der CSU-Landesgruppe, Alexander Dobrindt, fordert, Hartz-IV-Leistungen für abgelehnte Asylbewerber einzuschränken. «Bei abgelehnten Asylbewerbern sollten wir stärker auf Sachleistungen umstellen», sagte er der «Welt am Sonntag». «Wir müssen das Asylbewerberleistungsgesetz ändern und klar unterscheiden zwischen denjenigen, die berechtigt in Deutschland Schutz finden und denjenigen, die kein Bleiberecht haben oder sogar ihre Ausreise selbst verhindern.»

veröffentlicht am 15.04.2018 um 00:09 Uhr
aktualisiert am 15.04.2018 um 09:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare