weather-image
19°

Bußgeldverfahren gegen Audi-Vorstände in Diesel-Affäre

München (dpa) - Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ein Bußgeldverfahren gegen mehrere Audi-Vorstände im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre eingeleitet. Wegen möglicher Verletzung von Aufsichtspflichten laufe ein solches Verfahren gegen Vorstände des Autobauers, sagt eine Behördensprecherin. Die Staatsanwälte hatten im März bereits ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung bei Audi eingeleitet. Dabei geht es um Abgas-Manipulationen in Europa und den USA.

veröffentlicht am 04.08.2017 um 11:59 Uhr
aktualisiert am 04.08.2017 um 20:45 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare