weather-image
22°

Bühnenpremiere: Till Lindemann singt für «Hänsel und Gretel»

Hamburg (dpa) – Als Pop-Grusical über Verwahrlosung und Verfettung von Kindern im Kapitalismus hat «Hänsel und Gretel» am Abend Premiere im Hamburger Thalia-Theater gefeiert. Dafür schrieb der «Rammstein»-Frontmann Till Lindemann sechs zumeist gefühlige Songs, die er in Video-Szenen in der Rolle eines Phantoms selbst singt. Mit seiner sonoren Stimme fungiert Lindemann außerdem als Märchenerzähler. Die knapp dreistündige Aufführung nach den Gebrüdern Grimm wurde von viel jungem Publikum besucht, das den Kultstar aus Leipzig begeistert bejubelte und am Ende langen Applaus spendete.

veröffentlicht am 15.04.2018 um 02:05 Uhr
aktualisiert am 15.04.2018 um 10:45 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare