weather-image

Blüm fordert unbeschränkten Familiennachzug für Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm hat seine Partei aufgefordert, bei den Jamaika-Sondierungen einen uneingeschränkten Familiennachzug für Flüchtlinge zu ermöglichen. Es widerspreche den Grundüberzeugungen der christlichen Soziallehre, den Familiennachzug zu verbieten. Das schrieb der CDU-Politiker in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Die große Koalition hatte den Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus bis März 2018 ausgesetzt. Die Grünen wollen, dass er danach wieder zugelassen wird. Die Union lehnt das ab.

veröffentlicht am 19.11.2017 um 09:00 Uhr
aktualisiert am 19.11.2017 um 15:45 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare