weather-image
23°

Bewaffneter Angriff nahe Synagoge in Halle - zwei Tote

Halle/Saale (dpa) - Bei Angriffen mitten in Halle/Saale haben schwer bewaffnete Täter vor einer Synagoge und in einem Döner-Imbiss zwei Menschen erschossen. Die Stadt Halle sprach von einer «Amoklage». Die Polizei teilte mit, mehrere bewaffnete Täter seien mit einem Auto auf der Flucht. Inzwischen wurde eine Festnahme gemeldet. Der Generalbundesanwalt zog die Ermittlungen an sich. Ob es sich um eine antisemitische Tat handelt, ist noch unklar. Nach Angaben des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde zu Halle richtete sich der Angriff direkt gegen die Synagoge. Ein Täter habe versucht, die Türen aufzuschießen, die hätten aber gehalten.

veröffentlicht am 09.10.2019 um 17:30 Uhr
aktualisiert am 10.10.2019 um 01:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt