weather-image
19°

Belgische Behörden kannten Fipronil-Verdacht schon länger

Berlin (dpa) - Die belgischen Behörden wussten schon Anfang Juni von einem Fipronil-Verdachtsfall auf einem Hühnerhof. «Ein belgisches Unternehmen hat uns gemeldet, dass es ein Problem mit Fipronil geben könnte», sagte Katrien Stragier, eine Sprecherin der belgischen Lebensmittelsicherheitsbehörde FASNK. Die Behörde habe entschieden, den Verdacht nicht öffentlich zu machen. «Das war, damit die Staatsanwaltschaft ihre Arbeit machen konnte.» Diese ermittle wegen Betrugs. EU-weit gemeldet hatten die belgischen Behörden erste Fipronil-Fälle erst Wochen später am 20. Juli.

veröffentlicht am 05.08.2017 um 17:03 Uhr
aktualisiert am 06.08.2017 um 02:15 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare