weather-image

Amnesty wirft Türkei Kriegsverbrechen in Nordsyrien vor

Damaskus (dpa) - Amnesty International wirft den türkischen Streitkräften und ihren syrischen Verbündeten Kriegsverbrechen vor. In einem Bericht heißt es, sie hätten während der Offensive in Nordsyrien gegen Kurdenmilizen auch Zivilisten getötet und verletzt. Es gebe Beweise für Angriffe unter anderem auf ein Wohnhaus, eine Bäckerei und eine Schule, berichtet Amnesty. In dem Report geht es auch um den Tod einer syrisch-kurdischen Politikerin. Amnesty zufolge sollen von der Türkei unterstützte syrische Rebellen sie geschlagen und erschossen haben. Die Rebellen weisen das zurück.

veröffentlicht am 18.10.2019 um 12:51 Uhr
aktualisiert am 18.10.2019 um 21:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt