weather-image
17°

300 Menschen aus geräumtem Hochhaus anderswo untergebracht

Dortmund (dpa) - Seit der Räumung eines Hochhauskomplexes in Dortmund hat die Stadt nach eigenen Angaben mehr als 300 Menschen in Wohnungen und anderen Übergangsunterkünften untergebracht. Eine Sporthalle, in der zunächst 120 Menschen untergekommen waren, werde seit Samstag dafür nicht mehr benötigt, teilte die Stadt mit. Rund 760 Menschen hatten vergangene Woche ihre Wohnungen in Dortmunds größtem Wohnhaus wegen eklatanter Brandschutzmängel verlassen müssen. Viele von ihnen waren vorerst bei Freunden oder Verwandten untergekommen. Viele Bewohner wollten dauerhaft ausziehen, hieß es weiter.

veröffentlicht am 25.09.2017 um 18:11 Uhr
aktualisiert am 26.09.2017 um 02:45 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare