weather-image

Schlaglichter

17.01.2019 19:45 Uhr Maas begrüßt Rückgang der Rüstungs-Exportgenehmigungen

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat den deutlichen Rückgang der Exportgenehmigungen für deutsche Rüstungsgüter begrüßt. «Das finde ich eine positive Entwicklung, weil wir nämlich genauer hingeschaut haben», sagte der SPD-Politiker beim «Politik-Talk» der dpa in Berlin. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass die Bundesregierung 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt hat als im Vorjahr. Der Gesamtwert brach um 22,7 Prozent ein: von 6,242 Milliarden Euro auf 4,824 Milliarden Euro.

17.01.2019 19:45 Uhr Britischer Prinzgemahl Philip in Autounfall verwickelt

Sandringham (dpa) - Der Ehemann der Queen, Prinz Philip, ist in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Der 97-Jährige habe bei dem Autounfall in der Nähe des Landsitzes Sandringham von Königin Elizabeth II. keine Verletzungen erlitten.

17.01.2019 19:45 Uhr Zuversicht im Tarifstreit für Luftsicherheitsbranche

Frankfurt (dpa) - Flugreisende müssen wegen des Tarifstreits in der Luftsicherheitsbranche vorerst keine weiteren Warnstreiks fürchten. Verdi signalisierte Zuversicht auf baldige Einigung mit den Arbeitgebern. Bis zur nächsten Verhandlungsrunde am 23. Januar in Berlin werde es daher keine weiteren Warnstreiks geben, teilte die Gewerkschaft in Berlin mit. «Wir haben uns zu einer Streikpause entschlossen, nachdem die Arbeitgeber heute signalisiert haben, dass sie in der nächsten Verhandlungsrunde ein abschlussorientiertes Angebot vorlegen werden», sagte Bundesvorstandsmitglied Ute Kittel.

17.01.2019 19:45 Uhr Wettbewerb der Berlinale: Diese Filme konkurrieren in Berlin

Berlin (dpa) - Rund drei Wochen vor der Berlinale stehen die Wettbewerbsfilme fest. Insgesamt 17 Filme konkurrieren um die Auszeichnungen, wie das Festival mitteilte. Darunter sind die deutschen Regisseure Fatih Akin («Der Goldene Handschuh»), Angela Schanelec («Ich war zuhause, aber») und Nora Fingscheidt («Systemsprenger»).Auf der Liste steht auch die Dänin Lone Scherfig mit «The Kindness of Strangers», der von einem Winter in New York erzählt. Der französische Regisseur François Ozon widmet sich mit «Grâce à Dieu» dem Missbrauch in der Kirche.

17.01.2019 19:45 Uhr Dahlmeiers Qualen in Ruhpolding - Doll bejubelt Platz drei

Ruhpolding (dpa) - Für Laura Dahlmeier war es eine richtige Quälerei, die enorme Anstrengung war ihr noch lange nach dem Rennen anzusehen. «Ich habe mich selten so brutal plagen müssen», sagte die deutsche Ausnahme-Biathletin nach ihrem mit Platz neun soliden Mini-Comeback beim Heim-Weltcup in Ruhpolding. Die in dieser Saison gesundheitlich arg gebeutelte Doppel-Olympiasiegerin wurde beim Sprint-Sieg der Slowakin Anastasija Kuzmina beste Deutsche, direkt gefolgt Franziska Preuß, während zuvor Weltmeister Benedikt Doll im Männer-Sprint einen hervorragenden dritten Rang feierte.

17.01.2019 19:45 Uhr Deutsche Rüstungsexporte um fast ein Viertel eingebrochen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt als im Vorjahr. Der Gesamtwert brach um 22,7 Prozent ein: von 6,242 Milliarden Euro auf 4,824 Milliarden Euro. Bei den besonders umstrittenen Lieferungen an Staaten außerhalb der Europäischen Union und der Nato betrug der Rückgang sogar knapp ein Drittel. Das geht aus der Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor, die der dpa vorliegt. Die deutsche Rüstungsindustrie muss damit das dritte Jahr in Folge eine Abnahme der Ausfuhrgenehmigungen hinnehmen.

17.01.2019 19:45 Uhr Russland: US-Sanktionsdrohungen sind völkerrechtswidrig

Berlin (dpa) - Russland hat die Sanktionsdrohungen der USA gegen die an der Ostseepipeline Nord Stream 2 beteiligten Unternehmen mit scharfen Worten zurückgewiesen. «Diese Vorgehensweise wird von uns als unzulässiges Druckmittel angesehen, das mit Völkerrecht und einem freien und gerechten Handel nichts zu tun hat», sagte der russische Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, der dpa. Er warf den Amerikanern vor, es gehe ihnen nur um den Verkauf ihres Flüssigerdgases LNG. Netschajew ragierte damit auf Sanktionsdrohungen von US-Botschafter Richard Grenell gegen die an Nord Stream 2 beteiligten deutschen Unternehmen.

17.01.2019 19:45 Uhr Dromedar wirbelt Bahnverkehr bei Paris durcheinander

Paris (dpa) - Ein ausgebüxtes Dromedar hat in Frankreich den Bahnverkehr in der Nähe von Paris durcheinandergebracht. «Der Verkehr wird auf der gesamten Strecke verlangsamt. Auf den Schienen bei Fontainebleau befindet sich ein Lama», schrieb die französische Bahngesellschaft SNCF zunächst lapidar auf Twitter. Kurze Zeit später gab es Entwarnung: Das Tier sei nicht mehr auf den Schienen, der Verkehr laufe wieder normal - und die SNCF stellte klar: «Das Lama hat sich als Dromedar herausgestellt.» Laut Bahngesellschaft war das Dromedar aus einem Zoo entlaufen und wurde vom Besitzer eingefangen.

17.01.2019 19:45 Uhr UN-Sondergesandter im Jemen beschossen

Sanaa (dpa) - Der Sondergesandte für den Jemen, Patrick Cammaert, ist nach Medienberichten zusammen mit seinem Team beschossen worden. Der saudi-arabische Sender Al-Arabia berichtete, der Konvoi des UN-Sondergesandten sei in der Hafenstadt Hudaida unter Feuer genommen worden. Die Vereinten Nationen teilten nach den Berichten über den Zwischenfall per Twitter mit, dass es Patrick Cammaert und seinem Team gut gehe. Aus jemenitischen Sicherheitskreisen hieß es, dass die Huthi-Rebellen das UN-Team beschossen hätten, als dieses ein vom Krieg zerstörtes Gebäude in Hudaida inspiziert habe.

17.01.2019 19:45 Uhr Haft- und Bewährungsstrafen nach Prügeltod eines Teenagers

Passau (dpa) - Wegen des gewaltsamen Todes des Schülers Maurice K. in Passau soll einer der Schläger für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau erklärte den 25-Jährigen unter anderem der vorsätzlichen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung für schuldig. Die anderen drei Angeklagten, allesamt Deutsche, bekamen Bewährungsstrafen. Der 15 Jahre alte Maurice K. hatte sich im April 2018 mit einem der Angeklagten zu einer Schlägerei verabredet. Laut Anklage mischten sich Umstehende ein, die Situation eskalierte. Maurice K. wurde tödlich verletzt.

17.01.2019 19:45 Uhr Grüne Woche startet: Debatten zu Tierwohl und Kennzeichnung

Berlin (dpa) - Mehr Tierschutz im Stall, mehr Klarheit über Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten für eine gesündere Ernährung: Zum Start der Grünen Woche in Berlin werden wachsende Erwartungen an die Lebensmittelhersteller laut. Bundesagrarministerin Julia Klöckner rief zu einem neuen Dialog mit den Verbrauchern auf, der nicht reflexartig von der Landwirtschaft abgewehrt werden soll. Bauern sollten aber auch nicht als «Buhmann der Nation» dargestellt werden. Die Branchenmesse mit 1750 Ausstellern aus 61 Ländern sollte am Abend eröffnet werden - an diesem Freitag öffnet sie für Besucher.

17.01.2019 19:45 Uhr Feuerwehr beatmet Katze

Hamburg (dpa) - Kurioser Einsatz: Feuerwehrleute haben in Hamburg eine Katze aus einer verqualmten Wohnung gerettet und anschließend beatmet. Ein Nachbar hatte am Donnerstagmorgen bemerkt, dass Rauch aus einem Fenster im dritten Stock kam, wie die Feuerwehr mitteilte. Nachdem sie sich Zugang zur Wohnung verschafft hatten, kam den Einsatzkräften der Feuerwehr das geschwächte Haustier entgegen. Es wurde ins Freie gebracht und beatmet. Anschließend wurde die Katze in einer Tiertransportbox zum Hamburger Tierschutzverein gebracht, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Wie sich herausstellte, war ein Kunststoffschrank im Badezimmer in Brand geraten.

17.01.2019 19:45 Uhr Razzia gegen Mafia - Festnahmen in Deutschland und Italien

Rom (dpa) - Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind in Deutschland und Italien mehrere Verdächtige gefasst worden. 100 Polizisten waren im Einsatz, drei Verdächtige seien in Köln und einer in Mannheim gefasst worden, sagte ein Polizeisprecher in Rom. Die Polizei sprach von elf Haftbefehlen, die erlassen wurden. Die Aktion richtete sich gegen die Cosa Nostra. Den Verdächtigen wird unter anderem Drogenhandel zwischen Deutschland, Rom und Sizilien vorgeworfen. Die in Deutschland Gefassten sollen Mitglieder der «deutschen Zelle» des «Clans Rinzivillo» sein.

17.01.2019 19:45 Uhr Culkin hatte «normale Freundschaft» mit «King of Pop»

Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Macaulay Culkin hat sich zu seiner etwas ungewöhnlichen Freundschaft mit dem 22 Jahre älteren und inzwischen verstorbenen Popsänger Michael Jackson geäußert. Jackson habe Culkins Erfahrungen als Kinderstar nach dessen Film «Kevin - Allein zu Haus» nachvollziehen können, sagte Culkin beim Podcast «Inside of You with Michael Rosenbaum». Jackson war auch als Kind berühmt geworden. «Er hatte dasselbe erlebt und wollte sicherstellen, dass ich nicht allein bin», sagte Culkin. Culkin beschrieb den «King of Pop» als «witzig», «liebenswürdig» und «großzügig».

17.01.2019 19:45 Uhr Brüssel: 12 500 Schüler demonstrieren für ambitionierte Klimapolitik

Brüssel (dpa) - Mehrere Tausend Schüler haben in der belgischen Hauptstadt Brüssel für eine ambitioniertere Klimapolitik demonstriert. 12 500 Kinder und Jugendliche hätten am «Marsch für das Klima» teilgenommen, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga. Sie forderten einen Klimaplan mit dem Ziel, die Erderwärmung auf weniger als 1,5 Prozent gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Beim Weltklimagipfel im Dezember war ein umfassendes Regelwerk zum Klimaschutz beschlossen worden, das die Erderwärmung und ihre fatalen Folgen wie Dürren, Stürme und Überschwemmungen bremsen soll.

17.01.2019 19:45 Uhr Rechnungshof wirft Bund Untätigkeit bei der Bahn vor

Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof hat dem Bund als Eigentümer der Deutschen Bahn schwere Versäumnisse bei der strukturellen Ausrichtung des Konzerns vorgeworfen. «Der Bund und die DB AG haben die Kernziele der vor 25 Jahren angestoßenen Bahnreform verfehlt», sagte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller in Berlin. Der Bund lasse die Bahn gewähren. «Er positioniert sich nicht.» Dazu legte der Rechnungshof einen Sonderbericht an den Bundestag vor. Der Staat müsse darauf hinwirken, dass die Bahninfrastruktur ausgebaut wird und die Verkehrsangebote dem Wohl der Allgemeinheit Rechnung tragen.

17.01.2019 19:45 Uhr Bahn will mit mehr Mitarbeitern pünktlicher werden

Berlin (dpa) - Mit mehr Personal will die Deutsche Bahn den Weg aus der Krise schaffen und pünktlicher werden. Voraussichtlich rund

17.01.2019 19:45 Uhr Abstimmung über Brexit-Plan B am 29. Januar

London (dpa) - Die britischen Abgeordneten sollen am 29. Januar über einen Plan B für den britischen EU-Austritt abstimmen. Das teilte die Regierung im Parlament mit. Das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen von Premierministerin Theresa May war am Dienstag von der überwältigenden Mehrheit der Abgeordneten abgelehnt worden. May will bereits am kommenden Montag darlegen, wie es weitergehen soll. Dazu traf sie sich bereits mit führenden Politikern verschiedener Parteien.

17.01.2019 19:45 Uhr 100 Jahre Frauenwahlrecht

Berlin (dpa) - In einer Feierstunde zum hundertsten Jahrestag des Frauenwahlrechts haben ehemalige Frauenministerinnen vor Rückschritten in der Gesellschaft gewarnt. Es werde wieder salonfähig, Frauenrechte und Chancengleichheit infrage zu stellen, sagte die frühere SPD-Ministerin Christine Bergmann. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte, unverzichtbare Tätigkeiten wie Kindererziehung, Hausarbeit und Pflege müssten besser aufgeteilt werden - «eine weithin akzeptierte Erkenntnis, an deren Umsetzung Männer gelegentlich mit Nachdruck erinnert werden müssen».

17.01.2019 17:30 Uhr Razzia gegen Mafia - Festnahmen in Deutschland und Italien

Rom (dpa) - Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind in Deutschland und Italien mehrere Verdächtige gefasst worden. Insgesamt 100 Polizisten waren für die Operation im Einsatz, drei Verdächtige seien in Köln und einer in Mannheim gefasst worden, sagte ein Polizeisprecher in Rom. Insgesamt sprach die Polizei von elf Haftbefehlen, die erlassen wurden. Die Aktion richtete sich gegen die Cosa Nostra. Den Verdächtigen wird unter anderem Drogenhandel zwischen Deutschland, Rom und Sizilien vorgeworfen.

17.01.2019 19:45 Uhr Spahn fordert Finanzreform für Altenpflege

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich für eine neue, großzügigere Finanzierung der Altenpflege in Deutschland ausgesprochen. «Wenn die Beiträge nicht immer weiter steigen sollen, dann wird man auch über andere Finanzierungsmodelle diskutieren müssen», sagte Spahn der «Bild»-Zeitung. SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach erneuerte die Forderung nach einer Bürgerversicherung: «Wir werden die steigenden Kosten in der Pflege auf Dauer nur finanzieren können, wenn auch Beamte und Privatversicherte in Zukunft Beiträge in die gesetzliche Pflegeversicherung einzahlen», sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

17.01.2019 19:30 Uhr Start der Grippewelle steht bevor

Berlin (dpa) - Experten rechnen mit dem baldigen Beginn einer Grippewelle in Deutschland. In der zweiten Januarwoche seien bislang rund 1260 bestätigte Grippefälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet worden, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit. Das war mit Abstand der höchste Wert dieser Saison, die offiziell im Oktober begann und Anfang Dezember langsam an Fahrt aufnahm. Bisher gab es in Deutschland elf gemeldete Todesfälle im Zusammenhang mit Grippe.

17.01.2019 19:30 Uhr Gibbon ist «Zootier des Jahres 2019»

Berlin (dpa) - Der Gibbon ist das «Zootier des Jahres 2019». Das gab die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz bekannt. Diese kleinen Menschenaffen hätten im Gegensatz zu Gorillas und Schimpansen keine große Lobby, begründete Projektkoordinatorin Viktoria Michel die Entscheidung. Der Lebensraum der Affen in Südostasien schrumpfe - alle rund 20 Arten in freier Wildbahn seien gefährdet oder bedroht. Nicht nur die Rodung der Wälder bedroht die Gibbons. Wilderei und Einfangen der niedlich aussehenden Jungtiere für den Heimtiermarkt in Asien sei ein Problem geworden.

17.01.2019 18:45 Uhr Tatverdächtiger im Mordfall Peggy bleibt vorerst frei

Bayreuth (dpa) - Der 41-jährige Tatverdächtige im Mordfall Peggy bleibt vorerst auf freiem Fuß. Das Amtsgericht Bayreuth hat eine Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen die Freilassung des Mannes abgelehnt, wie ein Sprecher des Gerichts mitteilte. Der Verdächtige aus dem oberfränkischen Landkreis Wunsiedel war an Heiligabend nach einer Entscheidung des Amtsgerichts freigelassen worden. Die neunjährige Peggy war am 7. Mai 2001 auf dem Heimweg von der Schule verschwunden. Im Juli 2016 wurden Teile ihres Skeletts gefunden.

Kontakt

Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt