weather-image
12°
×

Viele Corona-Verstöße bei Frühlingswetter in Niedersachsen

Das warme Frühlingswetter hat in ganz Niedersachsen viele Menschen ins Freie gezogen - dabei aber auch für viele Verstöße gegen die Corona-Regelungen gesorgt. In Oldenburg hat die Polizei eine Versammlung von rund 200 Menschen an der Hafenpromenade aufgelöst. Die größtenteils Jugendlichen hatten sich meist nicht an die Abstandsregelungen gehalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen, teilte die Polizei mit. Beim Eintreffen der Beamten versuchten mehrere von ihnen zu fliehen. 39 Mal wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Insgesamt wurden 26 Platzverweise ausgesprochen. Der Einsatz dauerte rund eineinhalb Stunden. Der Bereich wird in den kommenden Tagen verstärkt überwacht.

veröffentlicht am 31.03.2021 um 12:26 Uhr

Autor:

In Braunschweig kontrollierte die Polizei mehrere Personengruppen, die sich in Parks aufhielten. Einige mussten aufgelöst werden. Ein 36-jähriger Mann beleidigte die Polizisten und versuchte sogar sie anzugreifen. Die Beamten konnten den Angriff mit der Hilfe eines Pfeffersprays abwehren. Der mutmaßlich betrunkene Mann wurde zur Polizeiwache gebracht. Auf ihn kommen nun Verfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, des Widerstands gegen Polizeibeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz zu.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige