weather-image
18°
×

Teuerungsrate in Niedersachsen im September negativ

Die Verbraucherpreise in Niedersachsen sind im September im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Nach den Angaben des Landesamtes für Statistik lag die Inflationsrate bei minus 0,4 Prozent. Besonders bemerkbar machten sich die gesunkenen Preise im Schienenverkehr. Sie gingen um 14,8 Prozent zurück. Für Kraftstoff zahlten Besitzer eines Dieselautos 14,5 Prozent weniger. Auch für Benzin mussten Autofahrer 8,7 Prozent weniger ausgeben. Einen enormen Preisrückgang gab es bei den Preisen für das Heizöl mit 31,2 Prozent.

veröffentlicht am 29.09.2020 um 12:28 Uhr

Autor:

Den höchsten Preisanstieg gab es in der Kategorie «Anderen Waren und Dienstleistungen» (6,6 Prozent), wie beispielsweise Friseurdienstleistungen mit 5,8 Prozent. Tiefer in die Tasche mussten Verbraucher auch für alkoholische Getränken und Tabakwaren greifen. Hier stiegen die Preise um 5,7 Prozent.

Das Amt für Statistik weist darauf hin, dass die tatsächlichen Auswirkungen der Mehrwertsteuersenkung auf die Inflationsrate nicht quantifiziert werden könnten, da die Preisentwicklung von vielen Faktoren abhängig sei.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt