weather-image
22°
×

Reimann: Weiter telefonische Krankschreibungen ermöglichen

Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, telefonische und digitale Krankschreibungen wieder zu ermöglichen. «In Zeiten von Corona gilt es mehr denn je, die Potenziale zu nutzen. Patientinnen und Patienten müssen sich keinem zusätzlichen Infektionsrisiko aussetzen», plädierte sie am Freitag bei ihrem Besuch der Kassenärztlichen Vereinigung in Braunschweig. Für die bevorstehende Erkältungssaison und ein potenziell wieder ansteigendes Infektionsgeschehen sollten die Möglichkeiten eingeräumt werden.

veröffentlicht am 10.07.2020 um 13:54 Uhr

Autor:

Die bundesweite Sonderregelung war zum 1. Juni ausgelaufen. Der Deutsche Hausärzteverband hatte gefordert, die Sonderregelung mindestens bis Ende Juni zu verlängern. Der Bundesausschuss begründete, dass inzwischen die Ausstattung mit Masken und anderer Schutzausrüstung weitestgehend gewährleistet sei. Viele Praxen hätten Hygienekonzepte, so dass Patienten zum Arzt könnten, ohne sich erhöhten Infektionsrisiken auszusetzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt