weather-image
10°
×

Regierung: Muslimen zum Ramadan Gesundheit und Zuversicht

Zum Start des Fastenmonats Ramadan hat die Landesregierung den Muslimen in Niedersachsen Gesundheit und Zuversicht gewünscht. Leider beschränke die Corona-Epidemie das abendliche Fastenbrechen sowie Begegnungen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Dienstag. Er dankte den Muslimen für ihr umsichtiges Verhalten und äußerte die Hoffnung auf wieder mehr Freiheiten bei der Religionsausübung, wenn vom Sommer an viele Menschen gegen Covid-19 geimpft seien. In Niedersachsen leben rund 250.000 bis 300.000 Muslime.

veröffentlicht am 13.04.2021 um 11:16 Uhr
aktualisiert am 13.04.2021 um 14:11 Uhr

Autor:

Auch die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD), betonte, dass es sicher schwierig sei, auf die allabendlichen Einladungen zum gemeinsamen Fastenbrechen zu verzichten. «Aber auch dieses Jahr gilt die Devise, soziale Nähe zu zeigen, indem man räumlichen Abstand wahrt.» Das Fasten beginnt in diesem Jahr am 13. April und endet am 12. Mai. Danach beginnt das dreitägige Zuckerfest, das den feierlichen Abschluss des Fastens markiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige